Schlagwort-Archive: Schlossplatz

333. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Während der dreihundertdreiunddreißigsten Montagsdemo gegen das Immobilienprojekt „Stuttgart 21“ signiert der Karikaturist Kostas Koufogiorgos zehn seiner unzähligen Karikaturen rund um das Thema Stuttgart 21. Diese einmalige Chance sollte man auf keinen Fall verpassen. Daher 08.08.2016 um 18Uhr auf den Stuttgarter Schlossplatz kommen und neben diesem tollen Event auch die Redner Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (Juristin und Bundesjustizministerin a.D.), Christian Pätzold (Schauspieler bekannt aus der TV-Serie „SOKO Stuttgart“) und Timo Brunke (Wortkünstler) geniesen.

Karikatur: Kostas Koufogiorgos www.koufogiorgos.de
Karikatur: Kostas Koufogiorgos www.koufogiorgos.de

Wem das noch nicht reicht: Das politische Kultur-Festival glänzt mit den Musikern Tangoinpetto (Fetzige argentinische Milongas und fulminante Tangos und Überraschung …), Gez, Hurphey & Luis (Das Blues-Rock Trio spielt Hits von Dylan, Hendrix und B.B.King.) und Capella Rebella (Die bunte Demoband begleitet mit musikalischer Energie und Spielfreude seit Jahren die Demonstrationen gegen Stuttgart 21)

Zusammenhalten Gegen Rassismus und Gewalt

In Stuttgart rief ein Bündnis aus 81 Organisationen unter dem Schirm des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zur Kundgebung „halt!zusammen Baden-Württemberg gegen Rassismus und Gewalt“ auf und viele Bürger folgten. Mit der Kundgebung auf dem Schlossplatz zeigten mehrere tausend Bürger und zahlreiche Stuttgarter Organisationen und Vereine ihren Willen für diese Ziele aufzustehen.
Impressionen von der Kundgebung. Zusammenhalten Gegen Rassismus und Gewalt weiterlesen

Klimakunst – grüner Ausschlag in der City

Wer zur Zeit durch die Königstraße läuft bemerkt es sofort – die Stadt hat plötzlich einen grünen Ausschlag bekommen. Städtische Schweinegrippe? Spontane Allergie gegen alles Grüne? Straßenvogelgrippe? Nein es ist eine Klima-Kunst-Kampagne zur 21. Weltklimakonferenz.

Schüler des St.-Agnes-Gymnasiums und der Waldorfschule Kräherwald haben alle festgetretenen Kaugummi mit grüner Kreidefarbe markiert.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Kunstinstallation auf dem Schlossplatz

Anlässlich des 25. Jubiläums der Deutschen Einheit stehen zur Zeit Hunderte „Einheitsmännchen“ auf dem Stuttgarter Schlossplatz.

Installiert hat sie für einige Tage der Künstler und Präsident der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, Prof. Ottmar Hörl anlässlich des diesjährigen Jubiläums. Die Installation zieht schon bald weiter, als nächstes nach Frankfurt.

Mehr Bilder im Archiv, mehr Infos unter grenzen-ueberwinden.de

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Flächen rund um die Oper Stuttgart

Neben weiteren interessanten alternativ Standorten für die sog. „Interimsoper“ welche sich allerdings ausserhalb der Innenstadt befinden, bieten sich selbst im direkten Umfeld der Oper ettliche Flächen an welche Übergangsweise durchaus und meist sogar ziemlich einfach Nutzbar erscheinen. Dazu gehören zb. bereits überbaute Flächen wie der Parkplatz des Landtages und ebenso auch der Innenhof des Neuen Schlosses direkt am Schlossplatz. Genauso bieten sich Freiflächen hinter dem Landtag an welche bisher von der Bevölkerung nicht wirklich genutzt werden und welche ausserhalb des Fokus der öffentlichen Wahrnehmung liegen. Da es sich ja nur um 5 Jahre handelt würden hier auch keine nennenswerten Naturgüter ausser „Rasen“ beeinträchtigt werden.

Flächenkarte_InterimsOperStuttgart
– Anklicken für größere Ansicht –

Hier versuche ich einmal nur ganz Grob die möglichen Flächen mit jenen zu vergleichen welche nun vorerst schon zur Diskussion gekommen sind. Die Beschreibung „Fläche zwischen Schule und Hotel an der Schillerstraße“ ist ziemlich schwammig, es könnte sich auch zusätzlich um große Teile der Liegewiese und noch mehr Bäume handeln. (Sinnloserweise würde DANN aber auch erneut der Schulhof welcher gerade erst „errichtet“ wurde wieder wegfallen) Abgesehen davon ist es ziemlich unlauter dieses Gebiet überhaupt vorzuschlagen da hier Naturschutzrechtliche Gutachten nötig wären welche nicht zuletzt der Deutschen Bahn mächtig Probleme machten. Wohlgemerkt – sie durfte einige der damit illegal gefällten Bäume gar nicht fällen (siehe auch aktuell die Problematik an der Ehmannstraße!) Und die Bahn mußte letztlich viele Bäume gerade an eben dieser Schillerstraße stehen lassen WEIL dort eben ein Juchtenkäferhabitat ist wozu die Bäume im Oberen Schlossgarten sicherlich auch zählen werden. Wo wir gerade so am Vergleichen sind – die Oper bietet bisher übrigens Platz für 1404 Plätze, die Interimsoper soll wenn man nach den Wünschen der SPD geht plötzlich für 2000 Plätze ausgelegt werden…

Übrigens – falls Jemand um das Aussehen des Neuen Schlosses besorgt sein sollte, möchte ich an dieser Stelle an die Renovierung des Brandenburger Tores erinnern. Während der Arbeiten wurde das Baugerüst mit Fotorealistischen Folien verhüllt (Beispiel 1 / 2 ) Wenn man also wollte, würde der Innenhof des Neuen Schlosses durchaus auch ein ehr attraktiver zentraler Ort für das Interim sein bei dem keine Kultur- und Naherholungsflächen Stuttgarts (Zitat SPD 2012 „…Der Obere Schlossgarten ist ein Kulturgut ersten Ranges…“) beeinträchtigt würden. Und wer sagt „Aber das kann man dem Landtag doch nicht zumuten das dort direkt davor oder dahinter gebaut wird.“ … der hat in letzter Zeit nicht mehr dort vorbei geschaut. Abgesehen davon weiß jeder der schon im Landtag war, dass man da drin von „Draussen“ sowieso nicht viel mitbekommt. Ausserdem ist es doch nur für fünf Jahre oder?!

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

„Schützt unsere Kinder!“ ?

Aber vor was eigentlich? Ein Kommenar von Alexander Schäfer

Immer wieder treffen sich in Stuttgart die „Gegner des Bildungsplanes“. Letzten Samstag marschierten sie bereits das sechste Mal und jedesmal mit mehr und mehr Polizeischutz. Man ist fast geneigt zu sagen: „Je weniger Widerstand umso mehr Polizeischutz“. Schon Früh fragte ich mich was da eigentlich dahinter stecken mag? Doch auch nach längerer Recherche kann ich es beim besten Willen nicht nachvollziehen, es bleibt eigentlich nur noch die poltitisch motivierte Steuerung als Motiv (natürlich nicht von Seiten der Teilnehmer). Die Demonstranten zeichnen sich immer wieder durch den Ruf „Schützt unsere Kinder“ aus – doch wovor eigentlich? „Schützt unsere Kinder!“ ? weiterlesen

Flüchtlinge sind willkommen!

Tausende setzen am 05.01.15 in Stuttgart ein deutliches Zeichen! Aufgerufen vom Verein „Die Anstifter“ und unterstützt von über 180 Organisationen füllte sich der Schlossplatz recht schnell unter dem Motto „Gemeinsam gegen Pegida, Rassismus & Hetze“

©2015 Alexander Schäfer - AntiPegida Demo Stuttgart
©2015 Alexander Schäfer – AntiPegida Demo Stuttgart

Flüchtlinge sind willkommen! weiterlesen