Archiv der Kategorie: Allgemein

Strato und die Allergie gegen Dateien

Ende März schreibt mir mein Ex-Provider STRATO aus heiterem Himmel, dass  auf die aus ihrer Sicht geniale Idee gekommen sind die maximal mögliche Anzahl von Dateien auf ihrem Server zu beschränken. Vorgeblich um die Sicherheit zu erhöhen wären nun nur noch 260.000 Dateien erlaubt, ich hätte Zeit bis zum 24.04.18 die Dateianzahl zu reduzieren. Weder in den urspünglichen Angeboten !noch bei den aktuellen Angeboten der Strato AG! und übrigens auch nicht bei anderen Webhostern sind solche sinnlosen Vorgaben erwähnt!

Nachdem alleine mein Bilderarchiv schon über 300.000 Dateien (ohne Website dazu) umfasst, war ich natürlich nicht in der Lage und abgesehen davon überhaupt nicht gewillt diese willkürlichen Vorgaben zu erfüllen. Nach einem ziemlich Substanzlosen Mailwechsel mit dem Service von STRATO wurde mir dann als einlige „Lösung“ angeboten -> ein Managed-Server. Dort wäre die Dateianzahl natürlich  egal.
Aha -> für eine läppische Preissteigerung von immerhin 250% war die „Sicherheitsgefährdung durch zu viele Dateien“ also kein Thema mehr… Alles klar – scheint man kanns mit den Leuten machen oder versucht es zumindest mal. Ich beschloss es darauf ankommen zu lassen und abzuwarten was nach der Deadline kommen würde. Und natürlich zog es die werte STRATO AG durch und sperrte mir jede weitere Datei wenn ich nicht vorher unter ihre Traumgrenze komme. Also noch einmal betont es geht weder um die Datenmenge (Gigabyte) noch um Traffic (Download durch die Besucher) oder sonstige normale Grenzen sondern nur darum ob man 262.144  oder 375.851 Dateien online hat!

Ok gut daraufhin stand ich also vor der Wahl einem willkürlich sinnlose Regeln erlassenden Internetunternehmen zum Dank für Ihren schlechten Service noch mehr Geld in den Rachen zu werfen – Meine Dateianzahl drastisch zu Lasten meiner Bildarchive und meiner treuen Besucher zu reduzieren und auch in Zukunft nicht mehr die Veröffentlichungen frei tätigen zu können sondern ständig an die Dateisperren zu denken – Oder aber einen anstrengenden Zeitaufwendigen Umzug zu machen… 
Die Zeit, das Leben und die Erfahrung lehrten mich schon immer: Der leichte Weg nie der Beste! Daher packte ich die Sachen – meine Domains inklusive der Baumpaten und zog um. Wie die meisten Besucher hier gemerkt haben – völlig reibungslos ohne auch nur eine Minute Ausfall.  Noch dazu mit wesentlichen Zugewinnen an Performance und weniger Kosten als beim bisherigen Angebot von Strato. Bei WebGo  (der Gutscheincode „schaeferweltweit“ spart euch gleich nochmal 10 Euro) spare ich im Vergleich 13% Kosten habe dafür aber  275% mehr Datenmenge frei, plus 300% mehr Inklusiv-Domainadressen und natürlich keinerlei Beschränkung der Dateianzahl. Ich kann also nur jedem der mit Strato meist zurecht unzufrieden ist dringend raten die Mühen nicht zu scheuen sondern sofort umzuziehen.

Dieser Artikel entstand aus unendlichem Dank an die Strato AG für ihre enorme Flexibilität und Service (#nicht)  und ist der Tatsache gewidmet, dass man von diesem Geschäftsgebaren die Dateianzahl zu beschränken um teurere Serverangebote zu verkaufen bisher noch nicht so viel im Internet findet. Auf das sich diese Tatsache schnell ändern wird!

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Eröffnung von Stellwerk S in Herrenberg

©2011 Klaus Gebhard

Nach langer Zeit in Ungewissheit ist es nun soweit – das Stellwerk S öffnet seine Türen für die Öffentlichkeit! Am 16.09.2017 wird damit der Stand der Aufbauarbeiten rund um das Stadtmodell von Wolfgang Frey präsentiert. Die Anlage wird dann auch – so der Plan heute – mit einem kleinen Fahrbetrieb auf einigen Hauptstrecken funktionieren. Wie viel, dies ist heute noch nicht absehbar, da viele Reparaturen wegen Umzug, aber auch wegen vieler Renovierungsarbeiten an der mittlerweile in die Jahre gekommenen Anlage noch vorzunehmen sind. Damit wird diese einzigartige Anlage erstmals und dauerhaft mit einer eigenen Ausstellung Besuchern zugänglich gemacht!

„Alle Gleissperren sind funktionstüchtig konstruiert. Die Zugvorheizanlagen sind aus Plastikteilchen und Gummifaden nachgebildet. … Die EX Bundesbahndirektion. Heute beinhaltet diese eine Disco. Hätten wir früher auch schon brauchen können. Der Schornstein gehörte lange Jahre zu einem Kesselhaus über die die Energieversorgung des Bahnhofs gewährleistet wurde. Seit ungefähr 20 Jahren ist dieser abgerissen.“ (Wolfgang Frey über seine Anlage am  22.03.2008)

Eröffnung von Stellwerk S in Herrenberg weiterlesen

Quadcopter Verkehrskontrolle

Karikatur: Kostas Koufogiorgos www.koufogiorgos.de
„Drohne“ – Karikatur: Kostas Koufogiorgos www.koufogiorgos.de

Ob Trumps tumbe Drohnen sich vor der Sprengung, dem Raketenbeschuss oder dem Bombenabwurf auch Ausweisen werden?
The answer my friend is blowing in the (prop)wind… 

Btw. -> Ein Drohn (umgangssprachlich auch Drohne) ist eine männliche Honigbiene, Hummel, Wespe oder Hornisse. Alle diese staatenbildenden Arten aus der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera) haben drei unterschiedliche Wesen (Morphen): Königin, Arbeiterin und Drohn.

Die männlichen Drohnen begatten junge Königinnen (Jungweiseln). Ihre Körperform ist (je nach Art) meist größer und gedrungener als die einer Arbeiterin, die Facettenaugen sind meist größer und leistungsfähiger. Zudem hat der Drohn keinen Stachel. Drohnen entstehen aus unbefruchteten Eiern. Die Königin kann bei der Eiablage kontrollieren, ob ein Ei befruchtet wird oder nicht. Die Biologen sprechen hier von haploiden Eiern (zuerst nur ein Chromosomensatz) und Parthenogenese (Jungfernzeugung)

Fairphone 2 kabellos laden

Man kann am Fairphone 2 alle Module – also auch den USB-Port – problemlos selbst austauschen, trotzdem lohnt es sich natürlich immer den Anschluss generell zu schonen. Wer also nicht jeden Tag sein Handy zum laden einstecken will sollte über das Kabellose aufladen nachdenken. Rüstet man das Handy (auch andere Hersteller) mit einem „Wireless Charging Receiver Modul“ nach und benutzt dazu dann zum laden ein „QI Inductive Wireless Charging Pad“ dann ist man mit ca. 30€ Kabellos glücklich. Der USB Port ist zwar dann dauerhaft belegt aber das stört eigentlich nicht besonders. (Datenübertragung ist ja  zum einen nicht täglich nötig und zudem auch Kabellos umsetzbar)

Auch die Lademöglichkeit mit einem Powerpack funktioniert. Getestet mit einem Wireless Ladegerät (T511 QI Inductive Wireless Charging Pad von Choetech) und einer Powerbank (Ausgang 2.4A) war es ohne Problem möglich das Handy Kabellos mobil zu laden.

Idee der Umsetzung ohne den USB-Port zu nutzen/belegen:
Qi-Pad an USB-Schnittstelle (link)

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

In memoriam Wolfgang Frey

Wolfgang Frey baute ab dem 02.11.1978 bis zum 10.10.2012 an seinem Modell von Stuttgart im Maßstab 1:160. Er schuf damit ein einzigartiges leider nie fertiggestelltes Kunstwerk. Seine Arbeit endete mit seinem viel zu frühen Tod im Jahr 2012. Mit freundlicher Genehmigung der Hinterbliebenen darf ich heute seine alte Homepage wieder online stellen! Bis zu seinem Tod war diese unter freymodell.de (Hier gab er deren Erscheinen bekannt: www.1zu160.net ) zu erreichen. 

Mehr Bilder zum Modell von Klaus Gebhard (link)

©2011 Klaus Gebhard

Auf das seine ganz besondere Leistung nicht vergessen wird, sind die Seiten nun unter schaeferweltweit.de/archiv/WolfgangFrey/index.html zu finden. Die Bilder dort sind ebenso wie sämtliche Texte von Wolfgang Frey persönlich erstellt und geschrieben worden. Ich habe lediglich das nicht mehr vorhandene Gästebuch und die nicht mehr erreichbaren Emailadressen entfernt und den Hintergrund auf grau gestellt. Wie man an den Texten merkt ist auf den Seiten immer noch ein kleiner Teil des Geistes von Wolfgang Frey zu finden.

Sämtliche Bilder hier im aktuellen Artikel sind von Klaus Gebhard zur Verfügung gestellt worden. Vielen Dank für diese tolle Zusammenstellung der Originialanlage (Stand 2011) und die Freigabe sie hier zeigen zu dürfen.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Jung & Naiv: Noam Chomsky – The Alien perspective on humanity

Ein hörenswertes Interview vom Team „Jung & Naiv“ mit Noam Chomsky zu seiner Sicht auf die Menschheit. Zwar in Englischer Sprache aber recht gut in deutscher Sprache untertitelt (Zahnrad/Einstellungen unter dem Video nutzen). Das Komplette Interview übersetzt und transkribiert findet sich auch auf der Website von „Jung und Naiv“ (link)  


„Jung & Naiv – Politik für Desinteressierte“ ist ein interessantes Konzept mit einer etwas anderen erfrischend direkten Interviewtechnik. Seit Anfang 2013 werden die Videos vor allem auf YouTube veröffentlicht. Die Art und Weise der Interviewführung offenbart oft überraschende Antworten. Mit der Bekanntheit von J&N stieg auch rasant die Bekanntheit der Gesprächspartner. Mittlerweile geht das bis hin zu Personen wie Beispielsweise auch Glenn Greenwald. ( YouTube / Website / Facebook )

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )