Archiv der Kategorie: Stuttgart

Ist das Kunst? Nein 2020 kann weg!

Ein wahrlich besonderes Jahr neigt sich dem Ende.
Ich kann in meiner zugegeben relativ kurzen Lebenszeit jedenfalls auf kein aussergewöhnlicheres Jahr zurück blicken. Das mag so mancher über 80 jährige mit den Erinnerungen an die „Christbäume“ des Weltkrieges und viele im Keller verbrachte Nächte zwar nur müde belächeln, aber nunja ich bin froh das ich das Glück hatte noch nie ein schlimmeres Jahr als 2020 erleben zu müssen.

Und genau das ist auch der Punkt. Das Jahr 2020 ist nicht nur eine Bürde und das Jahr in dem viele (die Glück hatten) ihr normales Leben vermissten, so wie viele (die weniger Glück hatten) Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder verloren haben. Es ist auch eine der größten Chancen die wir alle bekamen! Es kann eine Zeitenwende sein wenn wir es schaffen daraus etwas Positives zu generieren! Wir haben es in der Hand wenn wir nun NICHT genau das machen was sich so viele Wünschen, so viele Politiker und Medien uns einreden wollen. Es darf nicht das Ziel sein das mit dem Impfstoff nun schnell „Alles wieder wird wie Früher“ denn so eine tolle Chance wie 2020 wird nicht mehr wieder kommen!

Wir haben die einmalige Chance bekommen zu sehen was alles möglich ist wenn man nur will und gemeinsam anpackt! Man hat im Jahr 2020 so viele besondere Situationen erlebt die man ohne eine weltweite Pandemie aus Angst vor den Konsequenzen nie gewagt hätte. Ohne Frage war dies für viele Banchen eine Kathastrophe und muß sich ändern aber für sehr viel mehr war es ein Weckruf und ein Zeichen. Sei es das Zeichen für „Homeoffice funktioniert!“ oder das Zeichen für „Systemrelevante Arbeit wird viel zu schlecht bezahlt!“ oder auch dafür „Oh ich muß ja an Weihnachten nicht ständig so viel Stress haben denn Familie und Freunde sind viel wichtiger als Geschenke“. Das kann aber auch bis zu Ernenntnissen zum Urlaubsverhalten, zur Fliegerei, zur Zukunft der automobilbranche und vielem mehr weiter gedacht werden! Sobald man nicht nur das Negative betrachtet sondern einfach zulässt auch etwas (und sei es noch so Kleines) Positives zu sehen, wird jeder etwas finden. Und sei es nur die Tatsache dass er/sie sich die Geldverschwendung durch Feuerwerk zu Neujahr sparen kann weil deshalb auch nicht die Welt untergeht. Lasst uns diese Chance nutzen … Fridays for Future haben die vorarbeit geleistet und die Themen in den letzten Jahren ans Licht gezerrt, nun besteht die Chance das in 2020 gelernte in eine gemeinsame Zukunft umzuwandeln! Wenn wir Alle eines wirklich gelernt haben dann das alles Möglich ist wenn man nur will / erkennt das es auch Möglich gemacht werden muß!

2020 war kein schlechtes Jahr sobald wir das alles nutzen um 2021 und all die vielen Jahre danach besser zu machen. Nur wenn wir die Chancen nicht nutzen und 2020 schnell abhacken und vergessen DANN wird es ein verlorenes Jahr werden.
Jeder ist seines Glückes Schmied also packen wirs an!

Guten Rutsch und frohes Neues Jahr!

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

„Wort“ zum Fest und dem Jahr 2020

Mit diesem passenden kleinen Jahresrückblick des Cartoonisten Ralph Ruthe wünsche ich schöne Festtage und einen guten Rutsch. Das beste an 2020 ist fraglos das besondere Geschenk – Man kann sicher davon ausgehen das 2021 ein besseres Jahr wird.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Stuttgart erstrahlt zum Fest …

… halt ne doch nicht.

Stuttgarter Schlossplatz – Stand 21.12.2020
Stuttgarter Schlossplatz – Stand 30.11.2020
Stuttgarter Schlossplatz – Stand 30.11.2020

Seit 2018 steht der Stuttgarter Schloßplatz zu Weihnachten immer wieder ganz unter dem Lichterglanz des Weihnachtlichen Kommerz! Dieses „Phänomen“ habe ich stehts und genau deshalb ungezeigt gelassen. Aber dieses Jahr hatte ich wohl schon eine weise Vorsehung denn als ich am 30. November zufällig am Schlossplatz vorbei kam fotografierte ich doch dieses Schauspiel obwohl ich es nicht veröffentlichen wollte. Ich muß wohl unterbewusst schon geahnt haben das just in diesem Jahr der Schleier der Weihnachtlichen Stimmung von der Fratze des Kommerz abfallen würde. Dies passierte  am 19. Dezember, also weit vor Weihnachten, denn da wurden die Figuren entfernt. Wer also nun immer noch meint diesen Lichterzauber der Festlichen Stimmung zuzuordnen und ignorieren will das dieser nur dem reinen Kommerz dient der hat offensichtlich eine denkbar schlechte Argumentationsgrundlage.

Stuttgarter Schlossplatz – Stand 30.11.2020
Stuttgarter Schlossplatz – Stand 21.12.2020
Stuttgarter Schlossplatz – Stand 30.11.2020

Übrigens wer denkt: „Na klar! Ist damit die Leute nicht trotz des „Lock“down in die Stadt gehen. Da werden eben alle Attraktionen entfernt.“ der sei auf den weiterhin trotzdem hell erleuchteten Weihnachtsbaum und die weiterhin eingeschaltete Weihnachtsbeleuchtung der Königstraße verwiesen.
(PS Es war übrigens auch nicht schon immer so geplant, selbst wenn die Website das JETZT so darstellt siehe Vergleich: Link)

In diesem Sinne schöne und überraschend Kommerz gebremste Weihnachten!

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Schwere Zeiten – schwere Entscheidungen. Stay at home!

In diesen Tagen starten wir gemeinsam in einen sehr langen Winter der uns wie noch nie fordern wird. Es ist der erste Winter mit CoVid19. Und auch wenn es so manche.r nicht mehr hören will wir dürfen nicht aufhören diesem Thema mit dem gebührenden Ernst zu begegnen! Viele, sehr viele meiner Besucher.innen hier sind über die Proteste gegen Stuttgart 21 zu mir gekommen und  bestimmt 75% davon sind wahrscheinlich in einem Alter das über 60 sein wird.
Deshalb kann ich nicht anders als DIR dieses zugegeben lange aber sehr wichtige und leider hoch aktuelle Video von Christian Drosten ans Herz zu legen und mit der Bitte abschließen: Bring dich bitte nicht unnötig in Gefahr. Wenn du deine Kontakte reduzieren kannst dann mach es bitte sofort!
Wie viele meiner jahrelangen Besucher.innen hier fährst du wahrscheinlich mit dem Öffentlichen Nahverkehr daher:  Geh nicht in Ballungzentren wie die Stuttgarter Innenstadt wenn du es vermeiden kannst! Bleib lieber Zuhause. Schlimmer als eine „leere Demo“ ist wenn du deshalb ernsthaft krank wirst. Dieses Projekt ist kein einziges Menschenleben wert.
Also bitte bleib Daheim und bleibe Gesund!
Vielen Dank und Oben Bleiben – Jetzt erst Recht!

Mundschutz in FFP3 Qualität? Tipp: URBANDOO

„Corona“ entwickelt sich zum Dauerbrenner 2020 und auch für das Jahr 2021 sollte man sich keine zu großen Hoffnungen machen sondern besser gleich sinnvoll darauf vorbereiten. So wird die Suche nach einem !sinnvollen! Mund-Nase-Schutz immer wichtiger. Bei meiner Recherche zu „Atemschutz“ kam ich schon im März 2020 zu einem kleinen innovativen Unternehmen bei Augsburg das bereits 2019 einen Intelligenten Schutz in FFP3 Qualität entwickelte. Sina Trinkwalder und Hendrik Kahmann hatten sich hier zusammen dem Thema der städtischen Luftverschmutzung gewidment und ein eigenes neues Konzept entwickelt über welches die Beiden letztlich den Werbeslogan „Urbandoo – dein Schutzschild in Loopform“ schrieben. Im Jahr 2020 haben das Konzept nun immer weiter optimiert und verbessert.

Mundschutz in FFP3 Qualität? Tipp: URBANDOO weiterlesen

Plakatwahn zur OB-Wahl

Bei jeder Wahl wieder … die Kandiaten setzen sich mehrheitlich in Befragungen und Interviews, sowie eigenen Werbeauftritten, immer wieder für Radwege und bessere Radinfrastruktur ein. Gleichzeitig hängen sie aber die Straßen mit ihren Wahlplakaten voll. Sehr oft wird durch die Plakate die Sicht enorm eingeschränkt und manchmal hängen sie auch in meist eh schon engen Radwege hinein.

Hier in diesem Video der Geißeichstraße zeige ich nur eines von vielen Beispielen, welches allerdings besonders krass ist, weil diese Stelle sowieso schon sehr eng ist und die Autos, wie man auch kurz im Video sieht, dazu neigen auch mal auf den Radstreifen zu fahren. Wenn dann noch Plakate in den Weg hängen wird es gefährlich. Sollte ein Radfahrer dadurch gezwungen werden in den Verkehr auszuweichen kann dies Leben kosten. Dass sich die Radfahrer definitiv durch die Plakate gestört fühlen, sieht man allein daran, wie viele der Plakate gedreht oder beschädigt wurden.

Wer sich angeblich für Radfahrer einsetzt, darf hier überhaupt keine Plakate tiefer als zwei Meter aufhängen.
Generell sollte dringend eine allgemeine Vorschrift erlassen werden, dass egal wo, alle Plakate höher hängen müssen. Es gibt wenig Grund der für eine Höhe unter zwei Meter spricht aber genug Gründe warum über zwei Meter besser ist. Allein weil Radfahrer dadurch besser andere Verkehrsteilnehmer (auch Fußgänger) sehen ist schon Grund genug.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

518. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Montag 29.06.2020 ab 18:00 Uhr/Live im Netz & Marktplatz Stuttgart
(Abonnieren und LiveChat: Link)

Sollte es notwendig sein, dass sich die Stream-Adresse ändert, dann findet ihr hier den neuen Zugang:

Rednerinnen & Redner:
Dr. Winfried Wolf
Theaterregisseur
Musik:
„Kate’n Crazy“
Gitarre, Kontrabaß und Gesang


Moderation:
Susanne Bödecker

Die Rede von Dr. Winfried Wolf als PDF (link)
Die Reden
aller Montagsdemonstrationen als PDF (link)


Impressionen der 518. Montagsdemo:

Bilder von Roland Hägele Link (Facebook ohne Anmeldung)
Bilder von Wolfgang Rüter Link (Website)
Bilder von Ulli Fetzer Link (Website)

Natürlich fordern die aussergewöhnlichen Umstände der Corona-Pandemie die Teilnehmer weiterhin herraus. Viele die weiterhin virtuell und nicht vor Ort teilnehmen, müssen sich nun ein bishen mehr anstrengen als sonst um wirklich sichtbar gegen das Immobilienprojekt Stuttgart 21 zu demonstieren! Wer zwar aktiv und sichtbar aber nur virtuell Teilnehmen will kann entweder live während der Demo in seinem bevorzugten Social-Media-Kanal seine Teilnahme selbst kund tun oder auch (kurze!) Videos oder Bilder an schicken!

©Eberhard Linckh
©Stadt Stuttgart / Webcam

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Kritik der Kritik an den Kritikern

Die Anstalt vom 2. Juni 2020
Politsatire mit Max Uthoff und Claus von Wagner

Wortgewandt, unkonventionell und mit viel satirischer Schärfe: Max Uthoff und Claus von Wagner klären über die Themen auf, die die Nation bewegen. Live aus der „Anstalt“.
Folge 52 | Gäste: Tahnee, Horst Evers und Martin Zingsheim

Quelle ZDF (Link)

Querdenken711 auf dem Wasen? Eine Zählung am 16.05.2020

Ab und an frage ich mich ja schon bei der ein oder anderen Demonstration wer eigentlich Recht hat mit den Zahlenspielchen. So habe ich auch schon diverse Demos gegen Stuttgart 21 gezählt nur um mal ein Gefühl für Menschenmengen auf Plätzen zu bekommen und auch um zu sehen wer hier eigentlich mit Zahlen spielt – die Polizei oder der Veranstalter oder sogar beide?

Bildquelle „Youtube“ / Zählung „SWW“

Das interessierte mich nun auch bei der aktuellen Demo „Querdenken711“ auf dem Cannstatter Wasen. Die Zählung fand mit Bildern von ca. 17 Uhr statt. Dabei wurde jeder erkennbare Kopf mit einer Farbmarkierung versehen. Diese Farbe wechselt dann alle 100 Köpfe und die Zahl welche sich daraus ergibt ist 3614 Die Polizei gibt hier ca 5.000 Teilnehmer an (link), die Veranstalter reden trotzdem unbeirrt von 25.000 Teilnehmern.

Wie man in den Vergrößerungen sieht ist es gar nicht so unrealistisch das so eine Zählung funktioniert, vor allem bei einem so großen Abstand wie 2,5m zwischen den Personen! Klar gibt es dabei trotzdem auch eine Dunkelziffer. Das sind Bereiche die nicht im Bildausschnitt lagen oder Bereiche die von einem Baum verdeckt waren. Wie man aber von Bildern aus anderen Uhrzeiten sieht gibt es in diesen Bereichen nicht mehr viele Teilnehmer (vor allem weil von dort aus die Bühne kaum sichtbar war standen dort sowieso kaum Menschen) Ich schätze diese Dunkelziffer also auf maximal 200 Personen.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )