Archiv der Kategorie: Stuttgart

Mundschutz in FFP3 Qualität? Tipp: URBANDOO

„Corona“ entwickelt sich zum Dauerbrenner 2020 und auch für das Jahr 2021 sollte man sich keine zu großen Hoffnungen machen sondern besser gleich sinnvoll darauf vorbereiten. So wird die Suche nach einem !sinnvollen! Mund-Nase-Schutz immer wichtiger. Bei meiner Recherche zu „Atemschutz“ kam ich schon im März 2020 zu einem kleinen innovativen Unternehmen bei Augsburg das bereits 2019 einen Intelligenten Schutz in FFP3 Qualität entwickelte. Sina Trinkwalder und Hendrik Kahmann hatten sich hier zusammen dem Thema der städtischen Luftverschmutzung gewidment und ein eigenes neues Konzept entwickelt über welches die Beiden letztlich den Werbeslogan „Urbandoo – dein Schutzschild in Loopform“ schrieben. Im Jahr 2020 haben das Konzept nun immer weiter optimiert und verbessert.

Mundschutz in FFP3 Qualität? Tipp: URBANDOO weiterlesen

Plakatwahn zur OB-Wahl

Bei jeder Wahl wieder … die Kandiaten setzen sich mehrheitlich in Befragungen und Interviews, sowie eigenen Werbeauftritten, immer wieder für Radwege und bessere Radinfrastruktur ein. Gleichzeitig hängen sie aber die Straßen mit ihren Wahlplakaten voll. Sehr oft wird durch die Plakate die Sicht enorm eingeschränkt und manchmal hängen sie auch in meist eh schon engen Radwege hinein.

Hier in diesem Video der Geißeichstraße zeige ich nur eines von vielen Beispielen, welches allerdings besonders krass ist, weil diese Stelle sowieso schon sehr eng ist und die Autos, wie man auch kurz im Video sieht, dazu neigen auch mal auf den Radstreifen zu fahren. Wenn dann noch Plakate in den Weg hängen wird es gefährlich. Sollte ein Radfahrer dadurch gezwungen werden in den Verkehr auszuweichen kann dies Leben kosten. Dass sich die Radfahrer definitiv durch die Plakate gestört fühlen, sieht man allein daran, wie viele der Plakate gedreht oder beschädigt wurden.

Wer sich angeblich für Radfahrer einsetzt, darf hier überhaupt keine Plakate tiefer als zwei Meter aufhängen.
Generell sollte dringend eine allgemeine Vorschrift erlassen werden, dass egal wo, alle Plakate höher hängen müssen. Es gibt wenig Grund der für eine Höhe unter zwei Meter spricht aber genug Gründe warum über zwei Meter besser ist. Allein weil Radfahrer dadurch besser andere Verkehrsteilnehmer (auch Fußgänger) sehen ist schon Grund genug.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

518. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Montag 29.06.2020 ab 18:00 Uhr/Live im Netz & Marktplatz Stuttgart
(Abonnieren und LiveChat: Link)

Sollte es notwendig sein, dass sich die Stream-Adresse ändert, dann findet ihr hier den neuen Zugang:

Rednerinnen & Redner:
Dr. Winfried Wolf
Theaterregisseur
Musik:
„Kate’n Crazy“
Gitarre, Kontrabaß und Gesang


Moderation:
Susanne Bödecker

Die Rede von Dr. Winfried Wolf als PDF (link)
Die Reden
aller Montagsdemonstrationen als PDF (link)


Impressionen der 518. Montagsdemo:

Bilder von Roland Hägele Link (Facebook ohne Anmeldung)
Bilder von Wolfgang Rüter Link (Website)
Bilder von Ulli Fetzer Link (Website)

Natürlich fordern die aussergewöhnlichen Umstände der Corona-Pandemie die Teilnehmer weiterhin herraus. Viele die weiterhin virtuell und nicht vor Ort teilnehmen, müssen sich nun ein bishen mehr anstrengen als sonst um wirklich sichtbar gegen das Immobilienprojekt Stuttgart 21 zu demonstieren! Wer zwar aktiv und sichtbar aber nur virtuell Teilnehmen will kann entweder live während der Demo in seinem bevorzugten Social-Media-Kanal seine Teilnahme selbst kund tun oder auch (kurze!) Videos oder Bilder an schicken!

©Eberhard Linckh
©Stadt Stuttgart / Webcam

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Kritik der Kritik an den Kritikern

Die Anstalt vom 2. Juni 2020
Politsatire mit Max Uthoff und Claus von Wagner

Wortgewandt, unkonventionell und mit viel satirischer Schärfe: Max Uthoff und Claus von Wagner klären über die Themen auf, die die Nation bewegen. Live aus der „Anstalt“.
Folge 52 | Gäste: Tahnee, Horst Evers und Martin Zingsheim

Quelle ZDF (Link)

Querdenken711 auf dem Wasen? Eine Zählung am 16.05.2020

Ab und an frage ich mich ja schon bei der ein oder anderen Demonstration wer eigentlich Recht hat mit den Zahlenspielchen. So habe ich auch schon diverse Demos gegen Stuttgart 21 gezählt nur um mal ein Gefühl für Menschenmengen auf Plätzen zu bekommen und auch um zu sehen wer hier eigentlich mit Zahlen spielt – die Polizei oder der Veranstalter oder sogar beide?

Bildquelle „Youtube“ / Zählung „SWW“

Das interessierte mich nun auch bei der aktuellen Demo „Querdenken711“ auf dem Cannstatter Wasen. Die Zählung fand mit Bildern von ca. 17 Uhr statt. Dabei wurde jeder erkennbare Kopf mit einer Farbmarkierung versehen. Diese Farbe wechselt dann alle 100 Köpfe und die Zahl welche sich daraus ergibt ist 3614 Die Polizei gibt hier ca 5.000 Teilnehmer an (link), die Veranstalter reden trotzdem unbeirrt von 25.000 Teilnehmern.

Wie man in den Vergrößerungen sieht ist es gar nicht so unrealistisch das so eine Zählung funktioniert, vor allem bei einem so großen Abstand wie 2,5m zwischen den Personen! Klar gibt es dabei trotzdem auch eine Dunkelziffer. Das sind Bereiche die nicht im Bildausschnitt lagen oder Bereiche die von einem Baum verdeckt waren. Wie man aber von Bildern aus anderen Uhrzeiten sieht gibt es in diesen Bereichen nicht mehr viele Teilnehmer (vor allem weil von dort aus die Bühne kaum sichtbar war standen dort sowieso kaum Menschen) Ich schätze diese Dunkelziffer also auf maximal 200 Personen.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Die Horizontal-Bäumchen vom Rotebühlplatz

Gastartikel von WS

Hurra, es ist geschafft: in den vergangenen drei Tagen wurde an der Fassade des VHS-Gebäudes ein ca. 4 x 10 Meter großes Kleinpflanzenbeet mit drei schmächtigen, waagrecht eingelassenen Bäumchen, die sich langsam drehen und künstlich bewässert werden, installiert. Angeblich sollen sie für Kühlung und Luftreinigung sorgen.
Kostenpunkt laut Aussage eines VHS-Mitarbeiters: knapp eine halbe Million Euro. (Anmerkung SWW: Laut Aussage der Stadt Stuttgart liegen die Kosten für „Anschaffung und Aufbau“ bei 120.000 €)

© WS – „Schilda_21“

Verglichen damit sind die vor zwei Jahren am Charlottenplatz aufgestellten zwei „Green-City-Trees“ mit ihren je 110.000 Euro Kauf- und Unterhaltspreis beinahe ein Schnäppchen, wenn sie nicht – wie in anderen Städten längst bemerkt – komplett nutzlos wären. Man erinnert sich: versprochen war damals eine Wirkweise entsprechend der von 275(!) ausgewachsenen Stadtbäumen; wer die Dinger aber kennt, weiß, dass sie es vermutlich nicht einmal mit einem einzigen echten Baum aufnehmen können.

Und nun also dieses Schelmenstück namens GraviPlant eines „Start-Ups“ namens „visioverdis“, das man allenfalls als Kunst am Bau klassifizieren kann.

Wie soll man die hiesigen politischen Entscheider eigentlich noch ernst nehmen, nach all ihren kostspieligen Desastern mit Feinstaubkleber, vertrocknenden Mooswänden, lächerlichen City-Trees und, ab heute, drei rotierenden Ligusterbäumchen, die beim nächsten Sommersturm womöglich geknickt aufs Trottoir stürzen?

( Bild und Text WS auf schaeferweltweit.de )


Impressionen der „GraviPlant“ Kunstinstallation vom 08.05.2020

Impressionen der „City-Trees“ vom 08.05.2020

Impressionen der Mooswand vom 09.10.2017

Der 1.Mai in Stuttgart – Maidemonstrationen

Auch der 1. Mai kann in diesem Jahr keine normalen Bahnen gehen. Ebenso ist die fotografische Begleitung ist in diesem Jahr nicht wirklich einfach. Trotzdem ist es wichtig diesen Aufwand nicht gänzlich zu scheuen. Nichts desto trotz fanden auch in Stuttgart Demonstrationen unter besonderen Auflagen statt. Den Start stellte eine Solidaritätsdemo für die unzähligen auf der Stuttgart 21 Baustelle an CoVid19 erkrannten Arbeiter dar.

Danach fand eine Kundgebung auf dem Stuttgarter Marktplatz statt bei der auch sehr großes Augenmerk auf die besonderen Umstände gelegt werden musste. Nicht nur auf der Kundgebung selbst wurde auf den Sicherheitsabstand (wohlgemerkt gilt dieser nur zwischen Fremden Menschen und nicht bei Familie oder Wohngemeinschaften) geachtet, auch beim anschließenden Demozug wurde trotz getragener Masken versucht diesen stehts einzuhalten. Die Polizei selbst hielt diesen Abstand natürlich in fast keinem Fall  ein ABER behauptete das Fotografen selbst wenn diese ausnahmslos und die ganze Zeit Masken trugen diesen angeblich einzuhalten hätten. Das dies den aktuell gültigen Arbeitsrichtlinien (nach denen erst bei nicht einhaltbarem Abstand und zudem eigentlich nur in geschlossenen Räumen eine Maske tragen muß und damit der geringe Abstand wieder völlig ok ist) widerspricht war natürlich dann völlig egal oder den Beamten angeblich nicht einmal bewusst. Leider ist diese Willkür bei sehr vielen Situationen über die Jahre immer wieder und wieder festzustellen. Auffällig scheint dies vor allem immer dann immens wichtig zu sein wenn es um die Berichterstattung von politisch eher links gerichteten Veranstaltungen  geht. Dies ist ein großes Armutszeugnis für die Arbeit der Stuttgarter Polizei.

Polizei hindert Fotografen an ihrer Arbeit …
… während sie selbst die angeblichen Vorschriften nicht einhält.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de

Mundschutz ist in aller Munde. Tipp: urbandoo!

Bereits im Februar 2020 tauchten immer mehr besorgniserregende Berichte aus zahlreichen anderen Ländern auf,  welche sich rund um CoVid19 drehten. Die Thematik an sich veranlasste mich dazu mich trotz der Verharmlosungen seitens der Politik auf das ein oder andere Problem vorzubereiten welches nun auch schon eingetroffen ist. So fand ich bei der Recherche zu „Atemschutz“ recht schnell zu einem kleinen innovativen Unternehmen bei Augsburg. Sina Trinkwalder und Hendrik Kahmann hatten sich hier zusammen dem Thema der städtischen Luftverschmutzung gewidment und ein eigenes neues Konzept entwickelt über welches die Beiden letztlich den Werbeslogan „Urbandoo – dein Schutzschild in Loopform“ schrieben.

Das Kunstwort kombiniert offensichtlich die Begriffe „Urban“ und „Bandana“ und steht für einen Schlauchschal bzw. ein Schlauchtuch welches mit einem großflächigen FFP3-Filter* kombiniert wurde!   Normale Multifunktionstücher kennt man ja schon seit den 80iger Jahren. Sie werden von beispielsweise Radfahrern, Läufern, Motorradfahrern oder auch im Outdoorbereich gerne benutzt weil sie so Flexibel verwendbar sind.  Solche Tücher (ohne Filter!) können ohne weitere Hilfmittel als Halstuch, Schal, Armband, Stirnband, Haarband, Sturmhaube oder Kopftuch verwendet werden. (Beispiele / Video mit immerhin 14 Verwendungsmöglichkeiten) Mundschutz ist in aller Munde. Tipp: urbandoo! weiterlesen

Impressionen der 509. Montagsdemo gegen S21

Impressionen der 509. Montagsdemonstration gegen Stuttgart 21
Diese fand am 20.04.2020 im „CoronaModus“ sprich nur online statt.
(Wer noch nachträglich noch teilnehmen will -> link )

Natürlich fordern die aussergewöhnlichen Umstände nicht nur die Redner und Veranstalter herraus, nein auch die Teilnehmer müssen sich ein bishen mehr anstrengen als sonst um sichtbar gegen das Immobilienprojekt Stuttgart 21 zu demonstieren! Wer Aktiv teilnehmen will kann entweder live während der Demo in seinem bevorzugten Social-Media-Kanal seine Teilnahme selbst kund tun oder auch (kurze!) Videos oder Bilder als Grußworte an demoteam AT unser-park.de schicken!

Nichts desto trotz dokumentiere ich trotzdem so gut es geht wie immer die Teilnehmer (so ich sie während der Demo finde/sehe)

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

 

 

509. Montagsdemonstration gegen S21

Montag, 20. April 2020, ab 18:00 Uhr / Live im Netz
(Abonnieren und LiveChat: Link)

Rednerinnen und Redner:
Kathrin Hartmann
Journalistin und Klimaaktivistin
Musik:
„Gerd Schinkel“
Liedermacher, Autor und Sänger


Moderation:
Tom Adler
Demoteam und Fraktionsvorsitzender FrAktion
Christine Prayon
Schauspielerin und Kabarettistin
Peter Grohmann
Kabarettist, Autor und Publizist

Redetext als PDF (LINK)

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )