Schlagwort-Archive: stuttgart 21

12 Jahre Schwarzer Donnerstag – eine Demo gegen das Vergessen.

Zwölf Jahre sind vergangen aber vergessen ist nichts. Unter einem großen lebhaften Schwarm Staren trafen sich am 30. September 2022 Gegner des Immobilienprojektes vor der Ruine des einst schönen Stuttgarter Kopfbahnhofes (dessen Eröffnung sich übrigens in diesem Jahr zum hundertsten Mal jährt). Impressionen der Demonstration gegen Stuttgart 21 und gegen die Polizeigewalt am 30.09.2010 im Mittleren Schlossgarten.

Mehr Bilder im Archiv (Link)

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

587. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Impressionen vom Stuttgarter Schloßplatz am 15.11.2021

Auf der Bühne:
Reinhard König (Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21)
Werner Ott (Senior*innen gegen Stuttgart 21)
Dr. Gregor Gysi (MdB)
Musik: Rainer Markus Wimmer (kabarettistisch poetischer Liedermacher und Autor)
Moderation: Dr. Angelika Linckh (Parkschützerin)

Mit Dank für die Videodokumentation an Eberhard Linckh

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Prozessionswege / The S21 Green Mile

Impressionen rund um die Reste des Stuttgarter Kopfbahnhofes

Prozessionsweg „Nord“
(mehr Bilder im Archiv: zum Zug / vom Zug)

Prozessionsweg „Mitte“ (nur noch bis Mai 2022 möglich)
(mehr Bilder im Archiv: zum Zug / vom Zug)

Prozessionsweg „Süd“
(mit 300m Hamsterkäfig ohne Notausgänge)
(mehr Bilder im Archiv: zum Zug / vom Zug)

Prozessionsweg „Taxi“
(mehr Bilder im Archiv: vom Zug zum Taxi)


Eine Prozession (von lateinisch procedere „vorrücken, voranschreiten“; in der Bedeutung „Bittprozession“ auch lateinisch Rogatio, von rogare „beten, bitten“) ist ein religiöses Ritual, bei dem eine Menschengruppe einen nach bestimmten Regeln geordneten feierlichen Umzug oder Umgang, meist zu Fuß, vollzieht.


„The green Mile“ wird der Todestraktes im Staatsgefängnis Cold Mountain, Louisiana, wegen der Farbe seines Linoleumbodens genannt (die grüne Meile). Zum Tode verurteilte Häftlinge warten darauf, ihren letzten Gang auf diesem Weg anzutreten.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

11 Jahre Schwarzer Donnerstag

Wie alle Jahre wieder jährt sich der Schwarze Donnerstag in Stuttgart nun zum elften Male. Von Jahr zu Jahr wird es wichtiger diesen Tag nie zu vergessen sondern im Gegenteil ihn immer intensiver zu erinnern solange er nahezu Konsequenzlos für die Verantwortlichen sowie für die aktuelle Polizeiarbeit bleibt. Aus diesem Grund möchte ich zur Einstimmung auf diese Tage einen Film von Vaclav Reischl zeigen.

Das Wunder von Stuttgart from Vaclav Reischl on Vimeo.

Oben Bleiben! Wir vergessen nicht!
Kommt daher alle zur Demo am 30.09.2021

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

…daß diese Furcht zu irren …

Position des Schadens bezogen zum früheren Georg Wilhelm Friedrich Hegel Zitat.

Natürlich komme ich nicht umhin heute auch vom Schaden am Bonatzbau in Stuttgart zu schreiben. In der Nacht vom 16. August auf den 17 August 2021 brachen Steine aus der Frontfassade der Reste des Stuttgarter Kopfbahnhofes herraus und fielen auf den zum Glück Nachts unbelebten Taxistand davor. Im Lauf des Tages fielen dann noch weitere Steine und das Fenster nach Innen. Der Grund für diesen Schaden ist noch unklar aber zu 100% hat er mit der Stuttgart 21 Baustelle zu tun. In anderen Bereichen des ehemaligen IC-Hotels sind ja bereits nur noch die Grundmauern vorhanden allerdings wurden hier die Fassenadenteile ausreichend mit Trägern gesichert. Genauso sieht es ja nun auch schon im Bereich der ehemaligen Haupthalle aus (siehe Webcam).

Der Schaden bei Tag betrachtet im Detail

Weiteres umfangreiches Bild-Material / Details im Archiv (Link)

(unvollständige!) Linkliste zu Murks rund um die S21 Baustelle
Dachschaden: Dachschaden der DB bleibt Brisant
Unverantwortliches Gedränge: Gedraenge am Bauzaun
Stein trifft Passantin / Werbeschild instabil: Qualität schafft Vertrauen
Gleisvorfeld vermurkst: Alles zur Weiche 227
Siehe auch: Stuttgart 21 – Die Chronologie der Pannen

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Brückentage am Neckar

Dieses Wochenende bekommt der an die S21 Neckarbrücke angehängte Fußgängersteg seine noch fehende Verlängerung über die B10/B14 (Diese ersetzt quasi den Elefantensteg) Bei der Eröffnung dieses Anhängsels am 20. April 2021 hatte es nicht gereicht ihn auch schon fertig zu stellen. zu diesem Zweck wurde nun bis Montag Morgen dieser Abschnitt der B10/B14 gesperrt.

Der neue Steg welcher die alte Holzbrücke ersetzen soll sieht nach gerade mal 67 Tagen übrigens bereits so aus:

Dieses kleine Detail möchte ich unbedingt erwähnt haben, für alle die beim Abriss des Holzsteges über den Neckar im Jahr 2016 – nach immerhin ca. 16129 Tagen Existenz – abfällig über dessen Zustand sprachen und auf die Notwenigkeit von nicht erfolgten Reparaturen hinwiesen…

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Kulturschaffende fordern: Die Lenk-Skulptur „Stuttgart 21 – Chronik einer grotesken Entgleisung“ muss in Stuttgart bleiben!

In einem offnen Brief appelieren Schauspieler Rolf Becker, Regisseur Klaus Gietinger, Schauspieler Christoph Hofrichter, Sänger Bernd Köhler, Regisseur Volker Lösch, Kabarettistin Christine Prayon, die Verleger Jürgen Harrer, Glenn Jäger und Tammo Wetzel, sowie Schauspieler Walter Sittler, Kabarettist Max Uthoff und Sänger Konstantin Wecker das Lenkmal muss in Stuttgart am Standort Stadtpalais oder an einem gleichwertigen Standort in der Landeshauptstadt bleiben! Kulturschaffende fordern: Die Lenk-Skulptur „Stuttgart 21 – Chronik einer grotesken Entgleisung“ muss in Stuttgart bleiben! weiterlesen

Stuttgart bricht die letzten Brücken zur Vernunft ab | Hommage an eine besondere Brücke

Heute feiern die S21 Proler die „Eröffnung“ dessen was sie als Ersatz für den legendären Holzsteg gebaut haben. Ganz im Stil von Stuttgart 21 ist dieses Konstrukt natürlich noch nicht fertig, es fehlt die letzte Anbindung an das was vom Rosensteinpark irgendwann übrig bleiben wird. Also wenn dann wurde da allenfalls ein nicht fertig gestelltes Interimsanhängel für den vorläufigen Publikumsverkehr geöffnet.
Zu diesem mehr als traurigen Anlass ziehe ich hiermit einen alten Archiv Artikel wieder nach oben damit jeder sieht was hier ohne Not für ein sinnloses Immobilienprojekt geopfert wurde.

Noch mehr Artikel zum Thema (Link)

wikipedia – „Der Neckarsteg mit 158 Metern Länge, wiegt 210 Tonnen und besteht aus 400 Kubikmetern Holz bei einer Höhe von 8,70 Metern; Das Prinzip der Bauweise: Geschlossene Bretterverschalung. Die Brücke zählt zu den weitest gespannten Holzbalkenbrücken der Welt; für die Mittelabstützung wurde das Ende der Schleusenmole genutzt, weshalb die Brücke eine abknickende Längsachse hat“

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )