Schlagwort-Archive: Mittlerer Schloßgarten

Aus den Augen, aus dem Sinn?

Wegstellbäume verabschieden sich, Teil 1

Vor fünf Jahren wurde der Mittlere Schlossgarten zerstört. Einige wenige Bäume wurden im Stuttgarter Stadtgebiet verpflanzt. Dabei stand es nicht im Vordergrund, ihre stadtökologischen Funktionen zu erhalten, oder ihren ästhetischen Wert zu bewahren, oder gar neue, qualitativ hochwertige Orte der Erholung und Beschaulichkeit zu schaffen. Es ging einzig darum, eine möglichst hohe Zahl an Verpflanzungen mitzuteilen, völlig egal, wie das Ergebnis dann ausschaut. Bis auf wenige Ausnahmen wurden die Parkbäume zu Straßenbegleitgrün degradiert, also der Art von Stadtmöblierung, die man jederzeit wieder aus dem Weg fällt, wenn ein vermeintlicher Fortschritt daher kommt. Aus den Augen, aus dem Sinn? weiterlesen

Es war einmal … Direktvergleiche von März 2012

Leider war es kurz nach der Zerstörung des Mittleren Schlossgartens nicht mehr möglich exakt die gleichen Blickwinkel von Damals einzufangen. (Weil die Positionen nicht mehr öffentlich erreichbar waren, heute sind sie fast alle gar nicht mehr existent.)

Bilder in höherer Auflösung ohne „Schiebefunktion“ (link)

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Verwaltungsgericht 21: Schwer verkalkuliert

Streitwert auf 320.000 € angehoben

Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat nun seine Urteilsbegründung zur Klage gegen die Versammlungsauflösung am 15.02.12 an den Anwalt der Kläger übersandt. Die Frist für Rechtsmittel gegen das Urteil läuft bis zum 5.5.2016. Verwaltungsgericht 21: Schwer verkalkuliert weiterlesen

Es gilt weiterhin: Stuttgarter Landrecht

Verwaltungsgericht hält der Willkür die Tore offen

IMG_6293Die Fortsetzungsfeststellungsklage von 32 Bürgern, gegen die Räumung des Mittleren Schlossgartens anlässlich der Rodung von 250 Bäumen am 15.2.2012, wurde vom Verwaltungsgericht Stuttgart abgewiesen. Das geht aus der Pressemitteilung des Gerichts vom 16.3.2015 hervor. Die Verhandlung fand am Vortag statt. Es waren 23 KlägerInnen anwesend, die von einem versierten Verfassungsrechtler vertreten wurden. Denn es ging um die im Grundgesetz garantierte Versammlungsfreiheit. Die steht nun in Stuttgart weiterhin zur Disposition. Es gilt weiterhin: Stuttgarter Landrecht weiterlesen

Ein Bienenstock der seinengleichen Sucht!

Das Immobilienprojekt Stuttgart 21, welches ja so lange durch Gegner aufgehalten wurde, zeigt seit diesem Jahr unglaubliche Fortschritte! Nachdem endlich die Gegner heldenhaft unter dem Schutz der Landesregierung aus dem Schlossgarten vertrieben wurden, begann sofort ein geselliges Treiben auf der seit Jahren als Park ungenutzt zu gewucherten Fläche. Nun konnten endlich tausende jahrelang darauf wartende Arbeiter, welche ansonsten umgehend Elend verhungert wären, Arbeit finden. Unzählbar viele Schicksale ganzer Familien, wenn nicht ganzer Landstriche im Süden des Bundeslandes, wurden durch die umfangreichen Arbeiten auf der Bienenstock ähnlichen Baustelle mit einer neuen rosigen Zukunft versorgt.

Scharenweise besuchten diese von Dankbarkeit erfüllten Familien Herr Dietrich als eine der Ikonen dieses Wunders und bedankten sich für die sicherer Zukunft durch die Baustelle mitten am offenen Herzen Stuttgarts. Kinder malten Herr Dietrich bunteste Bilder mit blauesten Rohren und gelben Drachen die nutzlose alte Häuser platt machen. Reisegruppen aus aller Welt besuchten täglich wenn nicht stündlich zu tausenden die Europaweit vorbildliche Superbaustelle. Zeitweise mußte die Aussichtslosplattform wegen Überfüllung notgeräumt werden. Selbst das Dach wurde von Familien bevölkert welche dort ihre Wochenenden beim Picknick verbringen wollten um näher bei ihren rund um die Uhr arbeitenden Familienvätern zu sein.

In einem einzigartigen Projekt gelang nun das schier Undenkbare – die Baustellentätigkeit von immerhin !5 Monaten! wurde in einem einzigen Film gebannt.

Vorsicht so manchem wurde sofort Schwindlig und ganz Anders beim betrachten dieses Filmes – er sollte also möglichst im Sitzen und wenn es geht nicht allein gesehen werden! Bei hohem Blutdruck oder Herzproblemen, konsultieren sie bitte vor abspielen des Filmes ihren Arzt, Apotheker oder Onlineberater ihres Vertrauens. In Einzelfällen kam es zu Visionen beim betrachten des Filmes – in diesen Fällen sollten Sie natürlich generell sofort zum Arzt gehen!

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Mitch Epstein – „New York Arbor“

Archivbild
Archivbild

Nun man benötigt schon etwas Selbstbeherrschung wenn man die Reviews zu Mitch Epsteins Buch über Bäume in New York liest. Jedenfalls ging es mir so als ich in der Süddeutschen Zeitung über „New York Arbor“ gelesen habe. Der Fotograf beschäftigte sich im Jahr 2011/12 damit Bäume und deren Geschichte in New York in großformatigen Schwarz/Weis Aufnahmen zu porträtieren. Er versucht dabei die Besonderheit von Bäumen aufzuzeigen die mit und in einer Großstadt gewachsen sind – ihre Geschichten geteilt und mitgetragen haben. (vergleiche) Teils makabere Geschichten teils Lebensfrohe – Bäume wie sie eben das Leben und die Stadt geprägt hat. Bedenkt man wie genau in dieser Zeit und auch aktuell immer noch weiter unter „grüner“ Stadtführung und „grüner“ Landesführung, hier in Stuttgart mit eben solchen Geschichtsträchtigen Bäumen mitten in der Stadt umgegangen wird könnte man durchaus die Beherrschung verlieren.

Archivbild
Archivbild

Während andere Städte ihren gewachsenen Erinnerungen – ihren lebenden Zeitzeugen – ihren Begleitern durch die Geschichte, Ehre erweisen – ihnen ein Buch widmen – ihre Geschichten hochleben lassen – wird in Stuttgart alles Platt gemacht was nicht in die Betonwüste der neuen schönen (?) Welt zu passen scheint. Natürlich wäre es nicht gerade angebracht gewesen in den Vordersitz des Flugzeuges zu beißen als ich den Bericht über dieses Buch las – wahrscheinlich wäre ich dann sofort von einem Sky-Sheriff oder wie die Typen genannt werden betäubt und nach Containamo verschleppt worden. Daher unterließ ich jegliche Reaktion und dachte mit nur – Traurig – und Stuttgart will so eine tolle Stadt sein dabei merkt sie nicht wie unglaublich Rückständig und Dumm Sie sich entwickelt hat.

Archivbild
Archivbild

Ich habe dieses Buch selbst zwar noch nicht gesehen – weiß auch noch nicht ob ich mir das schon anschauen kann – aber ich bin sicher es ist sehenswert. Wer gerne lieber noch mehr von Menschen die es schon gesehen haben etwas lesen möchte, kann sich hier ein Review durchlesen oder auch ein paar Beispiele anschauen.

Mitch Epstein
New York Arbor
Steidl,Spring 2013
ISBN: 978-3-86930-581-3

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )