Schlagwort-Archive: Ramsaue

Hölscher im Juchtenkäfer Schutzbereich

Bagger im eingezäunten SchutzbereichWozu gab es eigentlich einen Schutzzaun um die von der Fällung ausgenommenen Platanen, wenn Hölscher hier frei-fröhlich Rohrständer aufbauen und mit Baggern in den Schutzbereich einfahren darf? Und auch sonst ist die zu einer Brache gewordene Fläche des einstmals zusammenhängenden Mittleren Schlossgartens – dieser Name ist längst nicht mehr gerechtfertigt – zu einem Experimentierfeld vieler Firmen geworden, die nicht zur Verschönerung und Lebensqualität beitragen. – Zur Dokumentation –

( Gastartikel von Wolfgang Rüter auf schaeferweltweit.de )

Kamera-Überwachung an der Brache

Schon immer, seit die Deutsche Bahn zuständig ist, wurde es in der „Durchwegung“ der Brache ziemlich dunkel! Ganz in der Tradition nicht zu viel für die Menschen zu tun war es dort immer stockfinster und man war froh nicht von Fahrradfahrern über den Haufen gefahren zu werden. Seit einiger Zeit wunderte somit das ein kurzer Bereich dort doch wieder strahlend Hell beleuchtet wird:

Da ich mir nicht vorstellen konnte das die DB das für die Menschen macht, habe ich mich dort heute einmal umgesehen und siehe da -> die Antwort liegt in der alten Polizeiwache am Wagenburgtunnel begründet.

Bilder rund um den HBF

Damit erklärt sich wohl auch warum dort in den Nächten regelmäßig Zivile Ablösung ein und aus geht.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

 

Plattform ins Nichts

Heute eröffnete die Deutsche Bahn ihre neueste Schnappsidee. Wo früher Bäume standen steht heute eine völlig unnötige Aussichtsplattform in die Sperrzone der Repräsentationsfläche des Landes Baden Württemberg. Die Bäume waren übrigens 393, 394, 395 und 396. Sie mussten dringend Platz machen für dieses erbärmliche Baugerüst:

Früher gab es übrigens auch schon vergleichbares allerdings hatte man an der Mauer (Grenze zur DDR) noch Respekt vor Bäumen wie man auf dieser Historischen Aufnahme sehen kann:

Schnappsidee? Tja wie man an den beiden Pfeilen erkennen kann ist es nichts anderes! Da nicht jeder sich vor Ort auskennt erkläre ich das gerne genauer. Als Schwabe hat man ja bekanntlich ein angeborenes Gefühl, welches automatisch die Nackenhaare aufstellt, wenn man sieht wie irgendwo das Geld zum Fenster rausgeschaufelt wird. Das wird zwar beim Immobilienprojekt Stuttgart 21 überall gemacht aber hier ist es sehr offensichtlich. Man sieht sozusagen die gelben Schaufeln vor sich wie sie immer wieder aus den vollen Geldsäcken der Steuergelder schaufeln.

Der Schwabe geht nämlich DIREKT HINTER der neuen bestgeplanten Attraktion Stuttgarts einfach auf den Parkplatz über der Haltestelle Staatsgalerie!
Nur Hanseatische Logik scheint erklären zu können, warum man sich für viel Geld das gleiche ein paar Meter weiter vorne hinstellen muß. Wäre es das eigene Geld würde man es nicht so verschwenden!

Gratis (siehe Pfeil da steht die Plattform)
Das gleiche von IHREM Steuergeld/Fahrkartengeld bezahlt
Mehr Bilder

Das bei den bunten Werbebildchen der DB auf der Aussichtsplattform, einige inhaltlich schon lange nicht mehr aktuell sind (selbst vergleichen mit eigenen Aussagen der DB), überrascht nicht wirklich sondern passt wie die Faust aufs Auge zur best geplanten Baustelle Europas.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Update – Zwischenzeitlich wurden die Folien beschädigt und laut Herr Dietrich entstand durch diese Folien ein angeblicher Schaden von unglaublichen 25.000 Euro. Selbst die aktuellen neuen Folien welche nun robuster sein sollen – also somit logischerweise Aufwendiger und damit noch Teuer sein müßten – sehen niemals nach 25.000 Teuro aus.