Weiche 227 eine endlose Geschichte?

Seit das Gleisvorfeld für Stuttgart 21 umgebaut wird, entgleisten bereits mindestens 5 Züge von denen man erfahren hat. Davon alleine dreimal an der gleichen Stelle – Weiche 227.
Natürlich war es nicht immer die selbe Weiche, den nach der ersten Entgleisung wurde sie ersetzt und die dritte Entgleisung war auf einer provisorisch eingebauten „Einfach-Weiche“. ALLE Entgleisungen waren allerdings in der selben Gleisgeometrie erfolgt. Diese ist bis heute nicht verändert worden!
Sie basiert natürlich auf den Planungen der DB für Stuttgart 21, da einzig aus diesem Grund das funktionierende Gleisvorfeld umgebaut werden musste.


Hört man sich an, wie locker Herr Kefer als Technik- und Infrastrukturvorstand der DB davon spricht, fragt man sich was den noch alles passieren soll? Nun wird laut DB die Weiche über das Wochenende erneut ersetzt und im lauf der Woche wohl auch wieder befahren…

Obwohl die laufenden Ermittlungen – wie Herr Kefer selbst sagt – noch lange nicht abgeschlossen sind (vermutlich noch nicht einmal die von der Entgleisung am 24. Juli 2012), wird also nun wieder mit Passagierzügen getestet?

Obwohl selbst bei der dritten Entgleisung eines Testzuges am 09.10.12 sehr offensichtlich wieder die gleichen Probleme erkennbar waren?

Wann schreitet hier jemand ein und stoppt dieses Spiel mit Menschenleben? Ein Spiel das nur verhindern soll das man die falschen Berechnungen der Gleisgeometrie zugeben müsste? Zugeben müsste das es mit der best geplanten Baustelle Europas doch nicht sehr weit her ist?

Bereits beim Unfall am 29.09.12 (Video mit Schäden) wurden Passagiere verletzt und wenn man die Bilder des Wagons betrachtet der gegen die Oberleitungsmasten geschoben wurde dann grenzt es an ein Wunder das es nicht noch schlimmer war!

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ mag ja eine lustige Komödie gewesen sein, aber sobald es darum geht das Menschen gefährdet werden, sollte endlich Schluß mit Lustig sein!PS Haben auch SIE Bilder oder Hinweise? Dann lesen Sie hier!( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de)