Schlagwort-Archive: Blutbuche

Sturmgeschädigter Baum ohne Juchtenkäfer-Befund

Nach einer Stürmischen Nacht, wurde an einer alten Blutbuche im Rosensteinpark eine große Baumhöhle offen gelegt (sww berichtete). Nun wurde am 31.10.14 durch einen von der Wilhelma beauftragten Gutachter geprüft, ob dort „Entwicklungsstadien des europarechtlich streng geschützten Juchtenkäfers oder national geschützter Tierarten (besonders Rosenkäfer und verwandte Arten)“ vorhanden sind.

Schreiben 05.11.14 - Amt für Umweltschutz Auszug 3
Schreiben 05.11.14 – Amt für Umweltschutz Auszug 3

Sturmgeschädigter Baum ohne Juchtenkäfer-Befund weiterlesen

Stoppt der Juchtenkäfer Stuttgart 21?

UPDATE – 06.11.14 – Baum laut Gutachter ohne Befund auf schützenswerte Tiere. Siehe Bericht (link)

UPDATE – 01.11.14 / Nachmittags
Nach Sichtprüfung mit dem Teleobjektiv zeigt sich die offenliegende Mulmhöhle weiterhin unverändert. Rund um den Baumstamm lassen allerdings herabgefallene Bruchstücke darauf schließen das sich wahrscheinlich schon Tiere (zb. Specht, Krähen etc.) an der ungeschützten Höhle bedienen. Regen gab es seit dem Sturm allerdings zum Glück noch nicht. Maßnahmen zum Schutz sind nicht zu erkennen – obwohl die Sturmschäden rund um den Baum alle entfernt und die Wege wieder geöffnet wurden.

  Stoppt der Juchtenkäfer Stuttgart 21? weiterlesen

Bildversteigerung – „Blutbuche“

Zeit haben wir alle ja bekanntlich am wenigsten, also nutzen wir doch die wenige die wir haben!
Daher versteigere ich hiermit dieses Bild „Blutbuche“. Der erzielte Betrag geht direkt und ohne Umwege an „Wiedmann Sonderkonto BVerfG“ – zur „VA-Anfechtungen / Verfassungsbeschwerde“

Es handelt sich dabei um ein 80x80cm großen rahmenlosen Kunstdruck auf fester Platte. Es ein aus 4 Fotografien entstandenes Bild der großen Blutbuche aus dem ehemaligen Mittleren Schlossgarten. Es hing im Jahr 2011 mehrere Wochen in meiner Ausstellung „Die Bürgerbewegung im Fokus„. Danach war es einige Monate im Kunstprojekt „Unser Pavillon“ im Mittleren Schlossgarten ausgestellt. Dort habe ich es auch erst einen Tag vor der Räumung der Fläche durch die Polizei abgehängt. Seit dem hängt es bei mir daheim an der Wand. Auf Wunsch signiere ich es auch noch mit Widmung oder was auch immer aber auch so ist es jetzt schon mit seiner Geschichte ein Unikat.

Wie läuft das ab?

Nun das erste was jeder kann und sollte, wäre mal alle Bekannten über die Aktion zu informieren! (Emails, Foren, Facebook, Twitter)

Wer dann noch mit steigern möchte schickt sein Gebot an va-anfechtung@schaeferweltweit.de
Die Versteigerung endet am 17.06.12 um 23:59 Uhr
Es zählt die Eingangsreihenfolge der Emails bei mir. (nicht die Sendeuhrzeit)

Ich werde immer wieder mal das Höchstgebot hier veröffentlichen damit man ein Gefühl für die Gebote hat.
Gebote nur in ganzen Eurobeträgen (Cent-Beträge werden ignoriert) Sobald ich die Info vom Kontobesitzer habe das die Summe des Höchstbieters angekommen ist vereinbare ich ein Treffen mit dem Bieter und übergebe das Bild persönlich. Sollte das Geld nicht eintreffen gewinnt automatisch der nächste Bieter (Nennung des Höchstbieters nur wenn dieser das wünscht.)

Viel Glück und nicht vergessen – auch direkte (nicht Allgemein sondern Zweckgebunden!) kleine Spenden sind bei der VA-Anfechtung SEHR wichtig!

Höchstes Gebot 150 Euro (Versteigerung beendet)
Wird hier manuell und in unregelmäßigen Abständen aktualisiert

Mittlerweile wurde die benötigte Summe bereits vor Ende der Versteigerung erreicht. Das freut mich sehr – aber natürlich läuft die Versteigerung bis zu genannten Ende. Es schadet sicher nicht einen Sicherheitspuffer für unvorhergesehenes zu haben. Und ich bin sicher Falls das Team Geld übrig haben wird werden sie es einem Sinnvollen Zweck widmen.

Noch ein persönliches Wort zu dieser Anfechtung. Egal wie viel Chancen man diesem Verfahren einräumen mag – das öffentliche Zeichen eines Gangs vor das Bundesverfassungsgericht, das damit definitiv unabhängig vom Ausgang gesetzt wird, ist enorm. Vor allem wenn man ein so begründetes verständliches Interesse hat wie in diesem Fall! Die Medien werden gezwungen sein die Hintergründe die sie bisher ignorieren zu beleuchten. Das Team hinter diesem Vorhaben verfolgt diese Sache mit Fachwissen, Ernsthaftigkeit und sehr großer Energie.

(Info – ich bin weder in diesem Team noch habe ich mit den genannten Konten etwas zu tun. Ich habe auch niemals Kontakt mit dem Geld und die E-Mail Adressen die bei Geboten ankommen interessieren mich nicht und werden sofort nach Abschluss der Aktion restlos gelöscht.)