S21 „Lichtaugen“ Werbeplakat

Da ich vorher wieder einen, der wie immer ziemlich Inhalts- und Sinn befreiten Proler-Kommentare zur bunten Welt der S21 Phantastereien gelesen habe, schreibe ich doch mal was zu diesem Scherz21:

Keine Frage man kennt diese Luftnummern mit denen Projekte heutzutage beworben werden. Man weiß, wenn man sich nicht gerade auf dem Niveau der Bildzeitung befindet, das dies meist nicht viel mit der Realität zu tun hat. Darum geht es auch nur bedingt. Was man aber sieht, ist das der Respekt gegenüber den Menschen, die sich mit dem sinnlosen abholzen der teilweise fast 200 Jahre alten Bäume (siehe Jahresringzählung incl. Video) etwas kritischer waren, nicht besonders hoch ist. Wie anders als Respekt- und Geschmacklos kann man es sonst nennen was da aktuell neu aufgehängt wurde?

Wie ich Eingangs erwähnte hat mich ein Kommentar zum Artikel darüber bewegt. In diesem behauptete einer der wie immer ziemlich schlecht Informierten Gelbschaufler das dort Bäume zu sehen wären die heute noch stehen.

Hier die Karte der Baumpaten:

Roter Kreis ist die Lage wo das Werbe-Urinal (in Inghofenphantasie „Lichtauge“ genannt) auf dem Boden liegt. die Roten Linien sind die geschätzte Blickrichtung

Ein Panorama das ich von weiter entfernt machte, zeigt den ungefähren Ausschnitt allerdings aus einem etwas anderen Winkel. (für die Leute die nicht aus Stuttgart sind oder das Thema nicht kennen – so sieht es dort heute aus.)

Das da sonst noch einiges falsch dargestellt ist, ist nicht mein Problem, den ich glaube den Visionen der DB eh nicht. Aber liebe Gelbschaufler, Proler und Projektbegeisterte – ich weiß das euch die Bäume schon immer Scheiß Egal waren, also bleibt doch jetzt auch dabei und behauptet nicht das ihr davon Ahnung hättet!

Betet von mir aus euren Sargbahnhof an und bleibt bei eurem Technikwahn. Und falls ihr euch wirklich „soooooo Sicher“ wart wegen dem Baumthema dann kommt jetzt nicht mit „aber xyz…“ sondern überlegt lieber mal von was ihr euch noch so blenden lasst. Die Bäume da in den Bildern sind ein lebendes oder besser gesagt totes Beispiel dafür das ihr euch jederzeit vor Ort anschauen könnt. Wenn ihr nicht mal den realen Fakten glaubt, warum glaubt ihr dann den ganzen Phantasie-Gebilden der Projektbetreiber?

Es gibt keinen richtigen Weg etwas falsches zu tun.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )