Dachschaden und Speakers Corner am HBF

Nachdem heute Mittag die IG-Bürgerwehr in Form eines einsamen Livestreamers die SER Leute filmte wie diese den HBF zerstören sieht man hier nun die folgen der Qualitätsarbeit aus dem Hause SER

Dachschaden der DB - Quelle: Youtube
Dachschaden der DB – Quelle: Youtube
Dachschaden der DB - Quelle: Youtube
Dachschaden der DB – Quelle: Youtube
Dachschaden der DB - Quelle: Youtube
Dachschaden der DB – Quelle: Youtube

Erfolgsbilanz des Tages:
Abgesenktes Dach auf Gleis 16 und wie man sieht auch auf der anderen Gleis 15 Seite
(Da die Dächer untereinander unter Spannung stehen zieht es
das Dach bereits nach oben wie man hier erkennen kann.)

Während der Zeit der Ratlosigkeit trafen sich die Gegner des Projektes zum Speakers Corner am Südausgang

Wobei nicht so ganz klar war wieso sich die Polizisten nicht trauten richtig teilzunehmen schließlich ist der Offene Mikrofon für alle da… Die Polizei Stuttgart nahm jedenfalls sehr Zahlreich an der Demo teil.

Später trafen dann auch noch die Teilnehmer einer parallel am Marktplatz stattfindenden Demo ein die sich dann in der Haupthalle zerstreuten.

Für mehr Bilder hier klicken…

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Die Baumpaten-Schlossgarten.de

Krückenbaum

Bereits im Jahr 2010, als mit dem Beginn des Abrisses des Posttraktflügels des Hauptbahnhof klar wurde, dass die Deutsche Bahn wohl wirklich Fakten durch schlichte Zerstörung schaffen wollte, reifte in einigen Leuten die Idee, die Bäume im Mittleren Schlossgarten in Listen aufzunehmen.

Panorama Schlossgarten

Anfangs war es nur die Idee, GPS Daten der einzelnen Bäume aufzunehmen, doch dazu kam dann schnell die Idee, dass man jeden Baum porträtieren sollte.

GPS Bild

Baumportrait

Nachdem sich dazu Fotografen fanden, kamen auch Landschaftsgärtner und weitere Helfer dazu, um die fachliche Ebene abzudecken – schnell wurde so aus der Idee „GPS-Daten“ eine Umfangreiche Datenbank mit Bildern, Umfängen, Höhen, Vitalitätsinfos, Wilhelma Nummersystem an den Bäumen aufgenommen, eigenem Nummernsystem mit logischem örtlichen Bezug, Botanischen und Deutschen Namen usw.

BP-Baumliste

Aufnahme der Daten

Baumartbestimmung

Aus diesen Daten, verbunden mit Luftbildauswertungen und GoogleMaps Screenshots, wurde in tagelanger Arbeit gemeinsam eine umfangreiche Karte des Mittleren Schlossgartens erstellt. Damit war der AK Baumpaten in der Lage, zu jedem Thema orts- und objektbezogene Analysen des Geschehens zu erstellen, z.B. die Aufdeckung der illegalen Fällung einer wichtigen Platane am 1.10.2010.

Karte Baumpaten

Während dieser Erfassung, die während turbulenten Zeiten (30.09.10) erfolgte und daher keinen Zeitaufschub einräumte, wurden von vielen Helfern tausende Daten erhoben und weiter verwertet. Zeitgleich fand sich ein Fachmann für Internetprogrammierung, der die Grundstruktur der Homepage aufbaute. Diese wurde dann mit den Daten gefüllt und so entstand www.baumpaten-schlossgarten.de

Screenshot Website

Erst nach dem 30.09.10 konnte mit der Werbung für Baumpatenschaften begonnen werden. Mit diesen wurde zum einen die Wichtigkeit der Bäume unterstrichen und Interesse für den Park geweckt, das auch über Stuttgart hinaus verbreitet werden sollte. Zum anderen konnte so Geld in den Rechtshilfefond fliesen, um später den Leuten zu helfen, die sich für die Bäume einsetzen.

30.09.2010

30.09.2010

Kette

Ketten

Patenschaften

Bis heute fanden sich so über 800 Baumpaten.

Diese vor allem virtuelle Art, Bäume zu bepaten, unterstützten einige Mitglieder des AK Baumpaten auch durch reale Infostände und einem Infoabend mit prominentem Rahmenprogramm bei dem unter anderem über die Nordflügelbaumshow berichtet wurde.

BP Abend 1

BP-Abend 2

BP-Abend 3

Auch Aktionen an den Bäumen wurden durchgeführt, bei denen den Bäumen ihre Anzahl der Paten und die Baumnummer in grünen Bändern angebunden wurden.

Grünes Band 1

Grünes Band 2

Weiter gab es auch Aktionen wie zb. die Laubpuppenaktion und die „Knut im Park“ Aktion kurz nach Weihnachten

Knut im Park

Laubfest im Schlossgarten

Neben dieser direkten Arbeit am und im Park wurde auch die fachliche Auseinandersetzung mit Plänen und Maßnahmen der DB nicht vergessen. Hier zu zwei Beispiele von der Analyse der Nordflügelverpflanzungsshow + 2 + 3 und der „Affäre Mulmhöhle“ + 2 + 3

Jochen Pflanzloch

Mulmaffäre

Um diese Umfangreiche Arbeit, die zb. auch Luftreinhaltungsthemen und vieles mehr umfasst, überblicken zu können, besucht die Baumpatenseite

Zu Guter Letzt – nach viel Bericht von nicht weniger damit verbundener Arbeit, noch ein Link auf eine mittlerweile historische Arbeit der Baumpaten -> die Schatzbesuche und die letztlich Finale und schwerste Arbeit über die totale sinnlose Zerstörung

Mein Dank gilt allen, die je im AK-Baumpaten mitgewirkt haben!
Auch wenn es ab und zu mal Reibereien gab – wir alle haben zusammen viel geleistet
und alles gegeben was wir konnten, um diesem Naturschatz gerecht zu werden. Danke!

Alex / LoB

Marktplatz als Demo-Ort alternativlos?

Seit kurzem Diskutiert man ja neuerdings den Ort der Montagsdemos
Vor allem die Tatsache das man viele wichtige Buslinien blockiert wenn man vor dem HBF Demonstriert ist nicht von der Hand zu weisen.
Aber die Darstellung das es keinen Kompromiss geben kann mit denen auch die Menschen leben können die am HBF bleiben wollen halte ich persönlich für nicht zutreffend.

Daher möchte ich hier jetzt mal die meiner Ansicht nach Alternativen Demoorte am HBF vorstellen:


(die Linien ist das was google Maps „Verkehr“ nennt. Auf welchen Daten diese Linien beruhen ist mir nicht bekannt.)

Rot – Schillerstraße / Hauptnachteil die wichtigen Buslinien
Blau – Straße Am Schlossgarten / Sehr Eng – die Möglichkeit der Baubedingten Sperrung besteht ständig – relativ wenig Verkehr
Gelb – NF Parkplatz / Da jetzt Privatgelände geht das anscheinend nicht mehr ansonsten ist der Parkplatz gespickt mit Hindernissen.
Orange – vor LBBW / Kein Verkehr und Abends relativ dunkel (wird aber jetzt immer länger hell)
Grün – H7 / sehe da keine Nachteile

Warum zeige ich diese Karte?
Nun es scheint doch wichtig zu sein einen Kompromiss zu finden oder?

Da die Position der Einen die HBF Nähe ist und die alternative mit dem Marktplatz eben nicht in HBF Nähe ist liegt es doch Nahe eben den HBF Bereich zu nehmen um etwas zu suchen mit dem beide Seiten leben können.

Der Marktplatz soll zwar den Vorteil haben das man die Politik erreicht ABER spätestens wenn regelmäßig klar ist das Montags da eine Demo ist werden die ihr Programm im Rathaus so anpassen das es eben keine Sitzungen oder Veranstaltungen mehr Montags dort gibt.
Der Vorteil ist also meiner Ansicht nach sehr Fraglich.

Hingegen kann man die Wünsche der „Marktplätzler“ am HBF erfüllen – vor allem an der Fläche „Orange“ könnte allen gedient sein!

Die Leute allerdings die trotzdem sagen „Demo muß weh tun – Verkehr muß dabei behindert werden um wahrgenommen zu werden“ könnte man mit der Fläche „Grün“ zufriedenstellen! Dort fließt wichtiger Verkehr aber keine Buslinien. Ausserdem würde man auf das H7 hinweisen!

Also meiner Ansicht nach haben diese Alternativen das Potential einen Kompromiss zu ermöglichen.

Zwuckelmann – ein Mann ein Wort.

Heute möchte ich noch eine weitere besondere Person (bzw. genauer den Blog dazu) aus der Bürgerbewegung gegen das Immobilienprojekt Stuttgart21 vorstellen. Immer wenn ich nicht zu einer Veranstaltung konnte oder es schlicht zu viele gleichzeitig gab war mein erster Weg zu Zwuckelmann´s Blog

Ok also gut – ich war natürlich immer erst bei www.cams21.de aber da eher um zu schauen ob aktuell noch was los ist. Um aber einen ziemlich nüchternen und immer sehr verlässlichen Bericht zu einer Veranstaltung zu bekommen ist Zwuckelmann immer die beste Adresse!

Meist ist sein medium Twitter in dem er bekannter ist und viele die sich dort rumtreiben kennen sein Avatar:

Wer seinen Blog nicht kennt – hat was verpasst und sollte sich dringend dort mal umschauen.

Unglaublich die Geduld die er auch immer wieder in den Diskussionen mit den Leuten aufbringt die ihm dort Kommentare schreiben – teilweise ziemlich herablassende teilweise Verletzende doch er antwortet immer freundlich und sachlich.

Ein paar ziemlich zufällig gewählte Beispiele seiner Texte:
s21-stuttgart-wird-eine-andere-stadt
warum-tue-ich-das-eigentlich
bin-ich-jetzt-wieder-up-to-date

Da Zwuckelmann auch immer beim Baustellenfrühstück dabei ist und auch für cams21 streamt kann man ihn sogar früh morgens bei den Berichten vom Frühstück bewundern.

Beispiel:
http://static.bambuser.com/r/player.swf?vid=1819064
(PS das viele Grün im Video bitte ich zu entschuldigen das sind sogenannte „Bäume“ die gibts da nicht mehr. Das Blaue sind polizisten die haben wohl die Farbe gewechselt man die Baumfäller da nichts durcheinander bringen.)

Schaut doch mal rein – ob Livestream oder Blog – Zwuckelmann ist Top ;o)

Bäume für RWE – helft den Hambachern ihren Wald zu retten.

Der Hambacher Forst, einst der größte Wald in der gesamten Region fällt Jahr für Jahr ein Stückchen mehr Europas größtem Braunkohletagebau zum Opfer.
Er besteht immer noch aus mindestens 600.000 Bäumen, ist in seiner Struktur 12.000 Jahre alt und durch einen hohen Anteil an Totholz, Eichen, Winterlinden usw. ein ökologisch wertvoller Lebensraum für eine Fülle von bedrohten Pflanzen- und Tierarten.

Mehr Lesen…

Besucht die Hambacher bei ihrem Waldfest und Informiert euch!

Kulturfest kurz vor RWEs Jahreshauptversammlung

Zum Kulturfest am 14. April sind sowohl alle Anwohner_innen als auch Umweltaktive aus Nah und Fern eingeladen zusammenkommen und gemeinsame Stärken zu erkennen, um den Hambacher Forst zu erhalten. Alle Gruppen oder Einzelpersonen können eine Patenschaft für einen Baum übernehmen und diesen auf ihre Art und Weise schützen. Neben einer kleinen Kreativ- und Bastelecke vor Ort, kann eine Vorbereitung zu Hause mit Familie oder Nachbarschaft auch im Vorhinein schon stattfinden. Seid kreativ, die Vielfältigkeit der Methoden soll unsere Stärke sein!

Mehr Lesen…

Kopfbahnhof21.de schreibt über das H7

Zitat
BauWatch H7 – Eisenbahndirektion Stuttgart droht Totalabriss

Totalzerstörung aus Kostengründen?

Bei der kommenden Lenkungskreissitzung am 23. März 2012 sollen die Projektpartner von S 21 darüber entscheiden, ob die Bahn AG die frühere Eisenbahndirektion an der Heilbronner Straße 7 – entgegen dem Bekunden sämtlicher Parteien im Gemeinderat – nun doch total abreißen darf. Der Grund der Totalzerstörung: die Bahn könnte so 20 – 30 Millionen Euro sparen.

Kahlschlag mit fatalen Folgen
Das ist aus mehreren Gründen ein Skandal. Zum einen…
Zitatende
Mehr lesen unter – http://www.kopfbahnhof-21.de/index.php?id=1272

Auch bei mir gab es ja schon einen Bericht über die Württembergische Eisenbahndirektion lest und versteht was es hier zu verlieren gibt für einen Bahnhof dessen Sinn und Durchführbarkeit in den Sternen steht.

Neben der Frage ob diese 20-30mio. nun Realistisch sind oder nicht stellt sich mir die Frage ob es den bei den Unsummen an Geld die für Stuttgart21 ausgegeben werden sollen die paar Millionen wirklich ins Gewicht fallen? Wenn es schon sooo eng ist mit dem Geld bevor auch nur ein geringer Teil von Stuttgart21 überhaupt angefangen wurde (das einzig bisher sichtbare ist die GrundwasserManipulationsAnlage und diese ist ja wenn man dem VGH folgt nur mit scheinbar fraglichen Genehmigungen bezüglich der Wassermengen gebaut worden) – wie realistisch ist dann dieser ominöse Kostendeckel von dem die Politik und die Bahn ständig redet?

Was sind da die Zahlen 4,526 Milliarden Euro?
Das sind dann max. gerechnet 30mio -> 0,662836 Prozent?

Also wenn es soooo eng ist mit dem Geld dann hört doch bitte auf bevor wirklich was gebaut wird und die Kosten wie bei jedem Großprojekt explodieren!

Bodenfrost berichtet: Occupy Wall Street Jubiläum überschattet von Polizeigewalt

Zitat:
Auf den Tag genau 6 Monate nach der Geburtsstunde von Occupy Wall Street wollten die Aktivisten in New York eine Frühlings-Offensive einleiten und der Welt zeigen, das man mit ihnen noch zu rechnen hat. Die Polizisten vom NYPD schlugen diese friedliche Demo abermals brutal nieder. Es gab mehrere verletzte Demonstranten, die Zahl der Festnahmen geht in die Dutzende, ist aber noch nicht genau bekannt. In einem Live-Stream wurde festgehalten, wie die uniformierten Gewalttäter den Kopf eines Demosanitäters so heftig gegen eine Glastür stoßen, dass diese dabei zu Bruch geht (vorspulen auf ca. 3:47).

Screenshot aus dem Video http://www.ustream.tv/recorded/21184748
Screenshot aus dem Video http://www.ustream.tv/recorded/21184748

Die Demonstranten hatten sich in…
Zitatende – Mehr lesen…

Viel Zerstört nichts gebaut

Direktvergleiche von einigen (lange nicht alle) Bereichen die Stuttgart21 bereits zerstört hat.
Leider konnte ich nicht an alle Punkte gelangen da einige davon heute nicht mehr Zugänglich sind.
(Anklicken für größere Darstellung)

Panoramapunkt an der Unterführung „Straße am Schlossgarten“

Panoramapunkt auf Höhe Ferdinand-Leitner-Steg auf dem Weg von der Arnulf-Klett-Passage zum Landespavillon

Panoramapunkt vor dem Planetarium/Haltestelle Staatsgalerie

Panoramapunkt Fitz-Faller-Brunnen

Panoramapunkt über der Haltestelle Staatsgalerie

Panoramapunkt hinter dem Landespavillion kurz vor dem Gebhard-Müller-Platz

Panoramapunkt Nordbahnhofgelände / Waggons

(seit einem Jahr nichts gebaut nur Natur- und Lebensraum sinnlos zerstört)

Bilder, Berichte und Dokumentationen von Alexander Schäfer