Demos rund um den Bildungsplan

IMG_3612Am Samstag laufen Sie wieder auf, die sog. „Gegner des Bildungsplanes“ Sie laufen zuerst auf dem Schlossplatz und später auf die Gegendemonstranten auf, geschützt von 4 Hundertschaften der Polizei und hinter den Reihen der eigenen durchgängig osteuropäisch sprechenden offensichtlich Beruflich anwesenden Ordner. Doch was soll das eigentlich alles? Bisher geht es wohl um eine Idee zum Bildungsplan 2015 welche wohl vom Bildungsministerium formuliert wurde, aber noch nicht mal eine Vorlage für den Bildungsplan sondern eine Diskussionsgrundlage bietet. Für Diskussionen bleibt allerdings kein Platz am 01.03.14 in Stuttgart!

mehr Bilder im Archiv

IMG_3376Wenn man sich die vom Stuttgarter CSD organisierte Demonstration für die Vielfalt auf dem Marktplatz ansah, stehen dort Vertreter aller Parteien Schulter an Schulter zusammen. Doch wo ist den der große, von der Landesregierung immer so hochgelobte,Dialog mit den Bürgern? Warum sprechen die Parteien nicht einfach mit den extrem Religiös motivierten Demonstranten auf dem Schloßplatz anstatt ihre Kampftruppen (offiziell wohl Bereitschaftspolizei genannt) zu schicken?  Zugegeben der Polizei bleibt scheinbar nichts anderes möglich nachdem die Politik den Kopf einzieht und Sie bei der letzten Demo (ich berichtete link) sich mit normalen Mitteln nicht durchsetzen konnte.

IMG_3585An diesem Samstag sah man jedenfalls einmal mehr das die Politik sich hinter der Polizei versteckt und sich schön im Hintergrund hält. Nachdem sich die Landes-CDU bereits auf die Seite der religiös getriebenen „Bildungsplan-Gegner“ gestellt hat scheint der Konflikt gewollt zu sein. Die Polizei muß hier wieder einmal den Kopf hinhalten, weil im Politischen Umfeld nicht entschärfend reagiert wird.

IMG_3610

Wie leicht wäre es für die angeblich so Bürgerdialogfähigen Grünen-Roten Regierung hier die „Argumente“ aus der Welt zu schaffen. Schließlich wird schon seit vielen Jahren die sexuelle Aufklärung an Schulen praktisch umgesetzt. Da braucht es gar keinen „neuen“ Bildungsplan um dies einzuführen das ist schon gängige Praxis! Abgesehen davon liegt ja noch nicht mal auf dem Tisch was überhaupt in den Bildungsplan 2015 aufgenommen werden soll. Die bisher aufgetauchten Dokumente stellen zum einen nur ein Diskussionspapier und zum anderen nur einen sehr kleinen Teil des eigentlichen Bildungsplanes dar. Die Beweggründe für das alles scheinen sehr undurchsichtig zu sein.

Ob des relativ unbedeutenden Kommunalwahlkampfes, fragt sich ob es dies wirklich Wert ist? Ein Bericht der ARD zu einem Thema das vielleicht hinter all dem steckt:

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Kommentar verfassen