Adnan Türkkan spricht auf dem Stuttgarter Schloßplatz

(01.09.13 – Stuttgart) IMG_1179

Auf einer Kundgebung des Türkischen Studentenbund Stuttgart (TGB) tritt der Chefredakteur des des türkischen Senders Ulusal TV – Adnan Türkkan auf. Er berichtet in einer kämpferischen Rede über seine Erfahrungen und die Zustände in der Türkei. Adnan Türkkan wurde für seine Tätigkeit im Regierungskritischen Sender Ulusal Kanal zu 10 Jahren Haft verurteilt und gilt seit dem als „flüchtiger Terrorist“. Der Mut und die Entschlossenheit die er für sich und seine Kollegen darstellte war beeindruckend und zeigt das er und seine Mitstreiter sich nicht durch diese Maßnahmen einschüchtern lassen.

IMG_1091Neben Adnan Türkkan stand auch Münir Atasoy der Onkel des getöteten Ali Ismail Korkmaz auf der Bühne. Zitat: „Der 19-jährige Ali İsmail Korkmaz nahm an den Gezi-Park-Protesten teil. Aufgrund des Tränengas-Angriffs der Polizei flüchtete er in eine Nebenstraße. Eine Bande volksfeindlicher Regierungskriecher prügelte ihn fast zu Tode. Er ging ins Krankenhaus. Man sagte ihm, dass er nichts habe und schickte ihn nach Hause. Dabei erlitt er eine Hirnblutung. Zu Hause verschlimmerte sich sein Zustand und er kam ins Krankenhaus. Auf der Intensivstation kämpfte er 38 Tage lang um sein Leben, den Kampf hat er heute (Anm. d. Red. 10. Juli 2013) verloren. Während seine Mörder auf freiem Fuß sind, konnten die Kameraaufzeichnungen vom Tatort laut Staatsanwaltschaft immer noch nicht geöffnet werden.“ ( Quelle TGB Nordrhein-Westfalen  )

Impressionen vom Schloßplatz

Mehr Bilder unter doku-stuttgart.de

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

0 Gedanken zu „Adnan Türkkan spricht auf dem Stuttgarter Schloßplatz“

  1. es ist eine sauerei wie der türische staat das alles so hinnimmt. in deuschland ist es ja auch vermehrt kommt es dazu das das krankenhaus die leute heim schikt und das dicke ende kommt hinterher. also machen wir uns nichts vor es passiert auch bei uns das gleiche.
    aber das die einen jungen menschen nach hause schiken und sagen er hat nichts ist ja sehr empöhrendt.
    ich teile die wut und die machtlosigkeit was in der türkei momentan ist. schon wenn ich an unsere politiker denke werde ich wütend egal was für eine partei die sind alle kriminell.
    ich bin froh das unsere ausländischen mitbürger auf die strasse gehen und auch zeigen was los ist in ihrer heimat. davor habe ich vollen respekt.
    behrendt

Kommentar verfassen